Januar 2013

Vereinsbote - Januar 2013 - 26. Jahrg. - Nr. 101

Inhaltsverzeichnis:
Portoerhöhung zum 1.1.2013 - Ergänzung
25 Jahre Vereinsbote
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag:
Samstag, 12.01.2013 – Jahresessen
Tombola
22.02.2013 – Mitgliederversammlung
22.03.2013 – Vereinsinterne Auktion!
Bericht von der vereinsinternen Auktion am 16.11.2012
Moderne Marken - ohne Gummierung?
100 Jahre Bayerische Postgeschichte (53)
Erinnerungskuverts für den Tauschtag
Interessante Tauschtage (Auswahl):
„Nur Nostalgiker und Briefmarkensammler sind gegen Modernisierung bei der Post"
Unser Vereinswappen
Briefmarken mit Wellenstempeln aus Osteuropa
Vorwärts statt rückwärts
Packstation nur mit mTan
Falsches Prüfzeichen "Herbst BPP"
MICHEL-Briefe-Katalog Deutschland 2012 / 2013
Neue MICHEL-Kataloge (Auswahl)
DNK-Deutschland-Katalog 2013
Kennwort: Falsch (28)
Unbekannte Plattenfehler (58)
Briefmarkenspenden für einen guten Zweck
Ausgabeprogramm 2013

25 Jahre Vereinsbote:
Wann entstand unser Vereinslogo?

VB1301a

VB1301b

Portoerhöhung zum 1.1.2013 - Ergänzung

Leider hat die Post relativ spät über die Portoerhöhung zum 1.1.2013 berichtet, so dass nur recht schwer ein erster Überblick im letzten Vereinsboten mitgeteilt werden konnte.

Nun hat sich herausgestellt, dass nicht nur die Büchersendung Standard (-,45 €) und Kompakt (-,60 €), weil kaum nachgefragt (?!), entfallen, sondern sich die verbleibende Büchersendung Groß von -,85 € nun doch auf 1,- € erhöht, was unsere Portokosten zukünftig nun um fast 67 % erhöht. Auch die Büchersendung Maxi erhöht sich von 1,40 € auf 1,65 €.

Beim Vergleich der Portokosten ist sowohl auf das Gewicht als auch auf die Größe der Sendungen zu achten!

Für die (kleine) Büchersendung-Groß gilt: bis 100 gr. und 35,3 x 30 x 15 cm = 1,00 €.
Für die INFOPOST-Standard gilt: bis 20 gr. und 23,5 x 12,5 x 0,5 cm = 0,25 €
Für die INFOPOST-Kompakt gilt: bis 20 gr. und 23,5 x 12,5 x 1 cm = 0,28 €
Für die INFOPOST-Kompakt gilt: bis 50 gr. und 23,5 x 12,5 x 1 cm = 0,28 – 0,39 €
Für die INFOPOST-Groß gilt: bis 20 gr. und 35,3 x 25 x 2 cm = 0,36
Für die INFOPOST-Groß gilt: bis 100 gr. und 35,3 x 25 x 2 cm = 0,36 – 0,64 €
Für die INFOPOST-Groß gilt: bis 1000 gr. und 35,3 x 25 x 2 cm = 0,64 – 1,05 €

Für den normalen Brief-Standard gilt: bis 20 gr und 23,5 x 12,5 x 0,5 cm = 0,58 €
Für den normalen Brief-Kompakt gilt: bis 50 gr und 23,5 x 12,5 x 1,0 cm = 0,90 €
Für den normalen Brief-Groß gilt: bis 500 gr und 35,3 x 25 x 2 cm = 1,45 €

Was ist bei Vereinsrundschreiben z.B. als kleine Broschüre (80 g/qm-Papier, 12 Seiten DIN A5 = 3 DIN A4-Blätter, geheftet, gefaltet, im C 6-Kuvert = 20 gr.) oder als größere Broschüre (80 g/qm-Papier, 32 Seiten DIN A5 = 8 DIN A4-Blätter, geheftet, im C 5-Kuvert = 50 gr.) zu beachten?:

Für alle vorgenannten Broschüren dürfte es vernünftig sein, so viele als möglich als INFOPOST (also mit 25 Ct. bzw. ca. 50 Ct.) zu versenden. Beachtet werden muss, dass mindestens 50 Briefe für einen Leitbereich zusammenkommen müssen und der Leitbereich der Einlieferungsstelle nicht die ersten beiden Ziffern der Postleitzahl umfasst (das wäre die Leitregion!), sondern weniger!

Für Germering sind das z. B. nur die Postleitzahlen: 82101-82239 München.
Nachsehen kann man unter
https://www.deutschepost.de/dpag/multiapps?lang=de_DE&xmlFile=link1016002_1014952&skin=hi&check=yes

Für den Rest der Broschüren bleibt nur die Büchersendung Groß zu 1,00 €, wenn man die Broschüre nicht zusätzlich knicken will, was die Verwendung eines Briefes-Kompakt 50 gr zu 0,90 € (DIN lang, nicht DIN C5!) ermöglichen würde und damit erst die in der DBZ genannte Ersparnis von 10 Ct bringt.

S. Fleischhacker

25 Jahre Vereinsbote

Mit dieser Ausgabe beginnt auch ein neues Vierteljahrhundert des Vereinsboten.

Deshalb in diesem Vereinsboten einige Artikel aus dem Vereinsboten Nr. 4 vom November 1988, welche vielleicht auch heute noch ihre Berechtigung haben.

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag:

Herrn Herbert Fischer
Herrn Erwin Rosmanith

zum 60. Geburtstag
zum 87. Geburtstag

am
am

16.2.2013
10.3.2013

Samstag, 12.01.2013 – Jahresessen

Nun ist es soweit. Unsere Jahresabschlussfeier findet nun erstmals als Jahresessen zu Beginn des Neuen Jahres in der

Gaststätte „Zum Sportwirt“,
Alfons-Baumann-Str. 7, 82110 Germering,
am Samstag, den 12.01.2012, Beginn 19:00 Uhr, Einlass 18:00 Uhr.

statt. Wie bisher sind Angehörige unserer Mitglieder herzlich eingeladen. Wir freuen uns auf eine zahlreiche Teilnahme, liegt doch der Termin nun außerhalb der stressigen Vorweihnachtszeit. Bitte geben Sie uns bis spätestens 11.1.2013 bekannt, mit wie vielen Personen Sie teilnehmen.

Tombola

Aus dem Vereinsboten Nr. 4 / November 1988:

Tombola zur Weihnachtsfeier am 2. Dezember 1988

Wie jedes Jahr um diese Zeit tragen wir auch heuer wieder die Bitte um zahlreiche Spenden für unsere Tombola an Sie heran.

Bekanntlich ist es jedes Jahr ein gewisser Höhepunkt unserer Weihnachtsfeier, wenn es an den Losverkauf und anschließend ans Auspacken der Gewinne geht.

Nur so viel sei verraten; einer der Hauptpreise unserer heurigen Tombola wird ein nicht alltäglicher Gegenstand sein. Sie sollten nun eigentlich neugierig sein, ob Sie diesen außergewöhnlichen Gegenstand nicht durch Teilnahme an der Weihnachtsfeier und der Tombola vielleicht selbst gewinnen können!?

Viele Spenden ermöglichen viele Preise und schließlich wollen wir auf unseren Spaß der Versteigerung von Losen zugunsten unserer Vereinskasse doch nicht verzichten, oder?
Also - auf Wiedersehen an den nächsten Vereinsabenden (für die Abgabe der Spenden) und auf jeden Fall bei der Weihnachtsfeier - zum Gewinnen unserer schönen Tombolalose.

p. m. (1988)

Was hat sich geändert? Nur, dass wir ab 2012 keine Weihnachtsfeier mehr durchführen, sondern diese auf den folgenden Jahresanfang verlegt haben. Hoffentlich reicht der Platz, wenn nun auch alle die kommen, die bisher in der Adventszeit keine Zeit hatten.

S. Fleischhacker

22.02.2013 – Mitgliederversammlung

Liebe Mitglieder

wir möchten Sie herzlich zu unserer Mitgliederversammlung einladen:

Freitag, 22. Februar 2013
Beginn: 19:00 Uhr

Franz-Defregeger-Saal, Stadthalle Germering, Landsberger Str. 39, 82110 Germering.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung / Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Besprechung der Anträge
  3. Bericht des 1. Vorsitzenden und Schriftführers
    a) 1. Vorsitzender
    b) 2. Vorsitzender
    c) Schatzmeister
    d) Kassenprüfer
  4. Genehmigung der Jahresberichte und Entlastung der Vorstandschaft
  5. Wahl des Wahlausschusses (Wahlvorstand und 2 Beisitzer)
    ggf. Abstimmung über geheime Wahl.
  6. Neuwahl der Vorstandschaft
    a) 1. Vorsitzender
    b) 2. Vorsitzender
    c) 3. Vorsitzender
    d) Schatzmeister
    e) Schriftführer
    f) 2 Beisitzer
  7. Wahl von 2 Kassenprüfer für die Prüfung des Jahres 2013
  8. Festsetzung Jahresbeitrag für 2014
  9. Verschiedenes (Aktionen 2013/2014)

Alle Anträge zur Tagesordnung sind bis spätestens 11. Januar 2012 schriftlich bei unserem 1. Vorsitzenden Herrn Albert Kramhöller einzureichen, damit wir noch rechtzeitig vor der Mitgliederversammlung wichtige Änderungen der Tagesordnung bekanntgeben können.

Die Vorstandschaft

22.03.2013 – Vereinsinterne Auktion!

Nicht alle Weihnachtsgeschenke kann man umtauschen? Bringen Sie das, was andere noch brauchen können oder sogar dringend suchen mit zu unserer Versteigerung. Oder nutzen Sie die Gelegenheit und ersteigern sie die einmaligen Schnäppchen, welche die anderen mitbringen. Denken Sie daran: Frühzeitig einliefern, denn um 19 Uhr geht die Versteigerung bereits los.

Bericht von der vereinsinternen Auktion am 16.11.2012

Knapp 30 Interessierte haben sich für unsere letzte Auktion im Jahr 2012 getroffen und die Hälfte davon hat auch – überraschend viel - eingeliefert. Einiges hat überrascht: Vieles war von den Einlieferern mit überhöhten Mindestgeboten versehen worden und blieb zurecht liegen, einige zwar teuere, aber durchaus noch günstig angebotene Samm­lungen fanden ihre Abnehmer, aber viele kleine Lose mit höherem MICHEL-Werten blieben selbst unter 10%-Katalogwert liegen.

Ein paar Tipps, welche Einlieferer zu unseren vereinsinternen Losen beachten sollten:
Jeder Einlieferer erhält beim Einliefern eine Nummer zugeteilt. Einlieferlisten können sie auch vorab bei dem Vereinstreff erhalten, damit Sie diese schon zuhause ausfüllen können. Am Wichtigsten ist ein Aufkleber auf jeden eingelieferten Artikel, der mit Einliefernummer , „/“ und laufender Nummer der Einlieferliste beginnen soll. Darunter das Mindestgebot und die Beschreibung, welche der Auktionator vorlesen soll, z.B.:

____/22                                                                                                                               
32,- €                                                                                                                                   
Motivsammlung Pilze, ca. 2500 versch. Marken, postfrisch, im roten Einsteckalbum

In der Einlieferliste genügt eine Angabe, die für eine Identifizierung reicht:

Nr. 22  Motive Pilze * rotes Album                                    32 €                                        

Leider blieb bei der letzten Auktion etliches nur deshalb liegen, weil unser Auktionator nicht recht wusste, was es eigentlich war. Wichtig sind bei teuren Artikeln Hinweise auf den Katalogwert und auf die Qualität (geprüft, Attest etc.).

S. Fleischhacker

Moderne Marken - ohne Gummierung?

Aus dem Vereinsboten Nr. 4/November 1988:

Bisher hatte ich immer angenommen, dass moderne Marken ohne Gummierung von den osteuropäischen Ländern, von den Scheichtümern, den ärmsten Ländern Afrikas oder ähnlichen Staaten verausgabt werden.

Es war doch sehr überraschend für mich festzustellen, dass auch Postverwaltungen die man eigentlich für sehr seriös hält, nunmehr zu der Praxis übergegangen sind, neue Markenausgaben von vorneherein ohne Gummierung herzustellen, wobei es sich von selbst versteht, dass der "Stempel" bereits mit eingedruckt ist.

So allerjüngst erfahren bei einer Markenlieferung aus der Schweiz.

p. m. (1988)

100 Jahre Bayerische Postgeschichte (53)
(Zeitraum 1. März 1808 bis 31. Dezember 1908)
Sonstiger Dienstbereich

Orts- und Datumsstempel

(nur im Vereinsboten zu lesen)

 – – Ende der Artikelserie– –

Erinnerungskuverts für den Tauschtag

Wir haben zwei Entwürfe für Erinnerungskuverts gewählt, die wir zusammen mit der personalisierten Marke „Germeringer Briefmarkenfreunde e.V.“ der Deutschen Post den Besuchern unseres Großtauschtages am 17.2.2013 zum Stempel „25 Jahre Städtepartnerschaft Balatonfüred – Germering“ des Erlebnisteams: Briefmarken anbieten wollen.

VB1301h

Erinnerungskuvert Städtepartnerschaft
mit Sonderstempel und MARKE INDIVIDUELL
Germeringer Briefmarkenfreunde e.V.

VB1301i

Erinnerungskuvert Germeringer Briefmarkenfreunde e.V.
mit Sonderstempel und MARKE INDIVIDUELL
Germeringer Briefmarkenfreunde e.V.

Interessante Tauschtage (Auswahl):

06.01.2013

Deggendorf

Briefmarkenfreunde Deggendorf

13.01.2013

München

ARGE Münchener Briefmarkenvereine e.V.
früher BSW München (Eisenbahner)

20.01.2013

Landshut

Briefmarkensammlerverein Landshut e. V.

03.02.2013

München

Postwertzeichen-Sammlerverein Siemens München e.V

10.02.2013

Rosenheim

Philatelistenverein Rosenheim e.V.

17.02.2013

Germering

Germeringer Briefmarkenfreunde e.V.

24.02.2013

Rottalmünster

Sammlergemeinschaft Rotthalmünster e.V.

28.02. -
02.03.2013

München

Internationale Briefmarken-Börse München

02.03.2013

Kempten

Kemptener Philatelisten-Klub e.V.

03.03.2013

Straubing

Philatelistenclub Straubing e.V.

10.03.2013

Wasserburg

Briefmarkenfreunde Wasserburg a. Inn e.V.

24.03.2013

Freising

Philatelisten- und Numismatiker-Club Freising e.V.

24.03.2013

Regensburg

Philatelisten-Vereinigung Regensburg e.V.

28.04.2013

Ottobrunn

Briefmarken- und Münzsammlerverein Ottobrunn

„Nur Nostalgiker und Briefmarkensammler sind gegen
Modernisierung bei der Post"

Kommentar zu „Zahlencode statt Briefmarke"
(red.) Da haben wir es jetzt schwarz auf weiß! Wir Briefmarkensammler sind für die „Posten Norden" wie unverbesserliche Nostalgiker zu betrachten, weil wir gegen alles eingestellt sind, was der Post als gewinnbringend scheint.

Vergessen ist, dass wir Sammler Jahrzehnte, ja ein Jahrhundert lang alles und auch wirklich alles, was die Post — und etwa nicht nur im hohen Norden, über Schalter und Versandstellen unter das Volk gebracht hat, willig abgenommen haben. Und das nicht nur für den täglichen Frankaturbedarf — sondern leider auch in Mengen und Ausgabe­formen, welche heute nicht einmal mehr für Frankaturzwecke nützlich sind.

Gemeint sind damit: Bogenweise Ersttagsabstempelungen und unzählige FDC, mit Viererblock- und Satzfrankaturen. Die Bezeichnung „Ersttagsbrief" ist für diese Produkte ohnehin irreführend, da sie lange vor dem ersten Gültigkeitstag hergestellt worden sind. Irgendwann sind die seinerzeitigen Mengenabnehmer aus ihren Träumen erwacht und in der Folge ausgestiegen, sowohl als Abonnenten der Post als auch als Sammler und Vereinsangehörige. Damit ist schon der Rückgang bei den Versandstellen und den meisten Sammlervereinen erklärt.

Wenn zudem behauptet wird, die Produktion von Briefmarken sei teuer, dann klingt daraus jegliche Verneinung hervor, dass anspruchsvoll gestaltete Briefmarken, ob einfarbig oder bunt bis kunterbunt (Hundertwasser lässt grüßen) auch ein Kulturgut für breite Schichten der Bevölkerung darstellen können. Man denke nur an die seinerzeit von Karl Bickel und seinen Berufsgenossen hergestellten Stahlstiche für einfarbige Frei- und Sondermarken. Diese haben doch ganzen Generationen ein Bildnis hervorragender Persönlichkeiten vor allem unserer Schweizergeschichte überliefert, die sonstwohl dem Vergessen anheimgefallen wären. Das gleiche geschah auch im hohen Norden, wo bis vor kurzem hoch geschätzte Künstler (Czeslaw Slania) sich dem Markenentwurf und deren Ausführung gewidmet haben. Frankreich hat mit seinen Gemäldemarken im Farb-Stahlstich vor allem der Kunst der Moderne zum Ansehen in breiten Kreisen verholfen.

Sollte das Gewinnstreben die einzige Zielsetzung dieser Dienstleistungsanstalt und das Verlangen nach bankähnlichem Status die einzige Motivation gegen den Erhalt der Briefpost mit Briefmarken sein, und sollte der Abbau des „kostspieligen Postämter­netzes" ebenfalls dazu beitragen, dann ist es an der Zeit, dass die Politik nicht nur im Norden, sondern auch im Süden, genau genommen hier in der Schweiz, der Post und ihren hohen Managern die Frage stellt, wozu ihre weitere Existenz wohl noch nötig sei. Diese werden dann sofort hoch und teuer behaupten, welche Dienste sie für das Wohl unserer Gesellschaft zu leisten imstande sein werden. Wollen wir ihnen das glauben?

Philatelisten-Verein Rätia Chur2 Lückenfüller Nr.6 /Juni 2011 / 54.Jahrgang, S. 2

Wir danken dem Philatelisten-Verein Rätia Chur und Herrn Alfred Cerjak  für die freundliche Überlassung dieses Artikels.

S. Fleischhacker

Unser Vereinswappen

Aus dem Vereinsboten Nr. 4/November 1988:

Am 1. Juli war die Frist für die Einreichung von Vorschlägen für unser neues Vereinswappen abgelaufen. Insgesamt gingen 8 Vorschläge ein, einer davon vom Sohn eines Vereinsmitgliedes.

Mehrfach wurden die Vorschläge zur Meinungsfindung am Vereins­abend ausgelegt und schließlich durch Abstimmung unter den anwesenden Vereinsmitgliedern der nachstehend abgebildete Ent­wurf für die weitere notwendige graphische Gastaltung aus­gewählt.
Da dieser Entwurf das Gemeindewappen von Germering enthält, wurde inzwischen bei der Gemeinde um Genehmigung der Gemein­dewappenverwendung angesucht, was von der Gemeinde bereits schriftlich akzeptiert wurde. Damit steht der endgültigen Gestaltung unseres Wappens nichts mehr im Wege. Vermutlich in der nächsten Ausgabe unseres Vereinsboten werden wir Ihnen noch weiter über die neuesten Entwicklungen hierzu berichten können.

p M.

VB1301c

Links der erste angenommene Entwurf vom damaligen 2. Vorsitzenden Herrn Manfred Prietsch, rechts das jetzige Vereinslogo.

Sieht man von der Postleitzahl ab, halten sich die Änderungen in Grenzen.

S. Fleischhacker

Briefmarken mit Wellenstempeln aus Osteuropa

Aus dem Vereinsboten Nr. 4/November 1988:

Jedermann ist bestrebt, in seinen Briefmarkensammlungen schön gestempelte Exemplare einzureihen. Für westliche Länder kann man die Qualitätsansprüche für rundgestempeltes Material mehr oder weniger hoch ansetzen.

Bei Ausgaben aus Osteuropa und gleichzustellenden Ländern war der Rundstempel nicht immer das Optimale, weil er meist bedeutete, dass die Marken nur für Sammlerzwecke hergestellt, niemals gummiert gewesen sind und nie ein Postamt von innen gesehen hatten. Daher waren mir persönlich Marken mit Wellenstempel, der als Merkmal für "echt gelaufen" oder wirklich postalische Verwendung stand, in meiner Sammlung oftmals lieber.
Inzwischen musste ich feststellen, dass man sich im Ostblock nunmehr auch nicht scheut, durch Aufdruck auf für Sammlerzwecke hergestellten Auflagen eines Wellenstempels den postalischen Gebrauch noch hautnaher vorzutäuschen.

Man wird in Zukunft also solche Marken noch genauer ansehen müssen, wenn man nicht nur "Makulatur" in seiner Sammlung haben mochte.

Nachstehend zwei Beispiele für "eingedruckte" Wellenstempel.

VB1301d

p. m. (1988)

Ob dies auch heute noch gilt?

S. Fleischacker

Vorwärts statt rückwärts

Neues Zählsystem für Rollenmarken:

Die 3-Cent-Ergänzungsmarke gibt es auch als Rollenmarke. Im Gegensatz zu allen anderen Rollenmarken soll die Zählung der Marken anstatt von z.B. rückwärts ab 500 in Fünferschritten bei dieser Marke nun mit aufsteigenden Nummern beginnend mit 005 auf der fünften Marke erfolgen.

Interessanter ist, dass es diese Rollenmarke mit Nummern in zwei verschiedenen Grüßen gibt!

S.Fleischhacker

Packstation nur mit mTan

Seit 29.10.2012 kann man die rund 2.500 Packstation von DHL nur noch nutzen, wenn man eine gültige Handynummer hinterlegt hat. Die bisherige dauerhaft gültige PIN, die man eingeben musste, wurde nach der Anmeldung per Post zugestellt. Nun fragen die Paketautomaten nach einer nur kurzzeitig gültigen mTan, die man bei Sendungseingang per SMS zugeschickt bekommt. Die Phishing-Versuche mit von Betrügern versandten Emails waren so erfolgreich, dass diese Änderung zwingend war. Mit den gestohlenen Zugangsdaten konnten von den Betrügern bestellte Waren an die Packstation geleitet und abgeholt werden. Mit Einführung der mTan müsste ein Betrüger auch Zugriff auf das mit dem Kundenkonto verknüpfte Handy haben. Wer allerdings mit seinem Smartphone ähnlich sorglos umgeht wie mit seinen Emails wird hier sicher keine unüberwindliche Hürde darstellen. Versucht ein Betrüger, mit geklauten Zugangsdaten die hinterlegte Rufnummer zu ändern, wird der Kunde per Mail und SMS (an die alte Nummer) aufgefordert, die Änderung zu bestätigen. Somit erfährt er wenigstens von seinem Glück.

S. Fleischhacker

Falsches Prüfzeichen "Herbst BPP"

Aus dem Vereinsboten Nr. 4/November 1988:

Der Bundesprüfer Joachim Busse teilt mit, dass das Prüfzeichen "Herbst BPP" gefälscht auf gestempelten echten und falschen Bezirksstempelaufdruckmarken der Sowjetischen Besatzungszone (Mi.-Nr. 166-181) aller Bezirke auftaucht. Das gefälschte Prüfzeichen ist von ausgezeichneter Qualität, seine Farbe ist jedoch nicht wasserbeständig. Bei den Fälschungen handelt es sich meist um seltene Sonderwerte (Markwerte, Stephan, Hannover-Messe), die bereits dadurch den Argwohn des kundigen Sammlers erwecken sollten, weil diese Werte in den Handbüchern nicht aufgeführt sind. Das falsche Prüfzeichen findet sich auch auf Werten der Arbeitsserie, die im Katalog besonders hoch bewertet sind. (Aus: Bundesstelle Sammlerschutz - Fälschungshinweise - des BDPh.)

(1988)

Ob sich da bis heute viel geändert hat?

S. Fleischhacker

MICHEL-Briefe-Katalog Deutschland 2012 / 2013

48. Auflage. Erhältlich ab Oktober 2012!
Umfang 1184 Seiten, rund 12000 Abbildungen und etwa 43000 Preisnotierungen,
79,– €

Briefe haben ihren ganz eigenen Reiz. An ihnen zeigt sich die technische und organisatorische Entwicklung der Post. Sie berichten vom Weg in ferne Länder oder haben vielleicht einen berühmten Empfänger oder Absender. Briefe sind der Zweck, für den die Briefmarke geschaffen wurde. Der Brief krönt die Briefmarkensammlung und vollendet sie.

Bedingt durch die große Zeitspanne gibt es im Vergleich zur letzten Ausgabe sehr viele Änderungen, Korrekturen und Verbesserungen im ganzen Katalog.

Außerdem neu:
Bei den Ausgaben der Bundesrepublik Deutschland wurde in dieser Neuauflage die Bewertung der Mischfrankaturen durch die Bewertung von Mehrfachfrankaturen mit drei oder mehr gleichen Marken ersetzt, die von Sammlern heute besonders gesucht werden:

MeF (2) = Mehrfachfrankatur mit zwei Stück der betreffenden Marke.

MeF (3) = Mehrfachfrankatur mit drei oder mehr Stück der betreffenden Marke.

Dieser Katalog vermittelt das Grundwissen über deutsche Briefe von der ersten Briefmarke bis zu den Ausgaben der Bundesrepublik Deutschland. Bewertet sind die Briefe in drei Arten, nämlich als:

EF = Einzelfrankatur. Der Preis gilt für die betreffende Marke allein auf Postbeleg.

MeF = Mehrfachfrankatur. Der Preis gilt für eine Frankatur mit zwei Stück der betreffenden Marke. Weitere Stücke der gleichen Marke sind dann mit dem Preis für lose gestempelte Marken hinzuzurechnen.

MiF = Mischfrankatur. Der Preis gilt für die teuerste, der auf dem Postbeleg befindlichen Marken. Weitere Marken werden mit dem Preis für lose gestempelte Marken hinzugerechnet.

S. Fleischhacker

Neue MICHEL-Kataloge (Auswahl)

VB1301e

MICHEL-Junior-Katalog 2013 mit allen Marken bis 2012, jetzt auch für 9,95 €.

MICHEL-Übersee-Katalog 9/1 China 2013 mit neuem Kataloglayout und eingearbeiteten Preissteigerungen (!?), 78,- €.

MICHEL-Golfstaaten 2013 – in englischer Sprache! 79,- €.
Für den, der dieses Gebiet sammelt ist interessant, dass im März 2013 der MICHEL-Übersee-Katalog 8/1 Naher Osten 2013 erscheinen soll!

MICHEL-Atlas zur Deutschland Philatelie mit CD (Postgeschichte vom 15. Jh. bis heute, 137 Kartenseiten mit ausführlichen Erläuterungen, Listen der Nummernstempel der deutschen Staaten), 176 Seiten im Großformat, 79,- €.

MICHEL-Ganzsachen Europa ab 1960 (Teil 2) mit CD (Bulgarien, Griechenland, Moladwien, Polen, Rumänien, Russland, Sowjetunion, Türkei, Türkisch-Zypern, Ukraine, Weissrussland, Zypern) – viele Neubewertungen bei steigender Tendenz, bemerkenswerte Preiserhöhungen bei Russland, 78,- €.

MICHEL-Rundschau 2013, wie bisher 12 Hefte + vierteljährlich 1 Zusatzheft, neu: Innenteil zu Münzen, Abo-Preis jetzt 69,80 €.
 

Für März 2013 ist angekündigt:

Für April 2013 ist angekündigt:

Für Mai 2013 ist angekündigt:


Für Juni 2013 ist angekündigt:



Für Juli 2013 ist angekündigt:

 

Schweiz-Spezial 2013
Liechtenstein-Spezial 2013 (oder erst Juni 2013?)
Deutschland Spezial 2013 I + II
Europa-Katalog 1 Mitteleuropa 2013
Europa-Katalog 2 Südwesteuropa 2013
Übersee-Katalog 5/1 Westafrika 2013 A-G
Blocks und Kleinbogen Deutschland
Europa-Katalog 3 Südeuropa 2013
Österreich-Spezial 2013
Übersee-Katalog 5/2 Westafrika 2013 H-Z
Liechtenstein-Spezial 2013 (oder schon März 2013?)
Deutschland-katalog 2013/2014 (mit CD)
Europa-Katalog 4 Südosteuropa 2013/2014
Europa-Katalog 5 Nordeuropa 2013/2014


Nicht nur beim Liechtenstein-Spezial 2013 kämpft der Schwaneberger Verlag mit seinen Ausgabeterminen. Die Motivkataloge Vögel mit CD und Eisenbahn mit CD sollen nun Dezember / Januar erscheinen, der Rollenmarken-Katalog 2013 statt im Dezember nun im Frühjahr 2013. Also: Alle Angaben hier OHNE GEWÄHR!

S. Fleischhacker

DNK-Deutschland-Katalog 2013

VB1301f

Der neue DNK-Deutschland-Katalog in Kürze:

Nur 12 mm höher als DIN A5, also leicht zum Mitführen. Mit MICHEL-Nummern!

Altdeutschland, Deutsches Reich, Deutsche Kolonien und Auslandspostämter, Deutsche Besetzungsausgaben 1914-1918, Belgische Besetzung in Deutschland, Deutsche Abstimmungs­gebiete, Danzig, Memelgebiet, Saargebiet 1920-1935, Deutsche Besetzungsausgaben 1939-1945, Feldpostmarken, Lokalaus­gaben 1945-1948, Alliierte Besetzung, Sowjetische Zone, Deutsche Demokratische Republik,

Berlin, Saarland 1947-1956, OPD Saarbrücken, Französische Zone, Amerikanische und Britische Zone, Bundesrepublik Deutschland mit allen Marken bis Ende 2012!, - mit Dauerserien, Jahrbücher, DM, PM, ATM, MH, H-Bl., FB, ZD aus MH, Gemeinschaftsausgaben (Joint Issues), Wasserzeichen, Inhaltsverzeichnis. 9,95 €.

S. Fleischhacker

Kennwort: Falsch (28)

Informationen und Warnmeldungen des
Bundes Deutscher Philatelisten e. V.


Makulatur

Bei der Herstellung von Druckerzeugnissen füllt Ausschuss beim Andruck oder wegen technischer Mängel während des Druckes in größeren Mengen an. Auch bei der Nachbearbeitung, beim Schneiden, Zähnen und Verpacken fällt Makulatur an.

Makulatur ist zur Vernichtung bestimmt! Vor der Ausgabe am Postschalter wird sie aussortiert.

Oft gelangten Teile dieser „Ware" illegal in den Handel.

Sie wird nur dann geprüft und katalogisiert, wenn sie nachweisbar über einen Postschalter ausgegeben wurde.

Unauffällige Mängel wie Fehldrucke, Fehlzähnungen, echte Doppeldrucke usw. sind, falls sie durch die Kontrolle geschlüpft sind und am Postschalter ausgegeben wurden, gesuchte Abarten für wenige Spezialsammler.

Unbekannte Plattenfehler (58)

Originalmarke:
Bayern Dienstmarke Nr. 16 / 30

Plattenfehler:
Außenrahmen der linken 3 links unten gebrochen

VB1301g

Briefmarkenspenden für einen guten Zweck

Wenn Ihnen bei der letzten Versteigerung Marken übrig geblieben und Sie diese wirklich nicht mehr verwenden können, möchte ich Sie bitten, diese für einen guten Zweck zu spenden. Seit Jahren sammle ich solche Spenden und schicke Sie an ein oberbayerisches Kloster. Den Erlös dieser Markenspenden überweist Missionarin Eresta Mayr ihrer Mission in Südamerika. Der Orden hat unter anderem in Brasilien und Argentinien Niederlassungen, die dieses Geld für die wirklich Armen gebrauchen können.
Wenn sie also etwas spenden möchten, bringen Sie das bei einem der nächsten Vereinsabende mit oder setzen Sie sich mit Herrn Lothar Hollrieder, Kerschensteinerstr. 1, 82110 Germering, oder unter der Telefonnummer 089-846795 in Verbindung.

Ausgabeprogramm 2013

Alle naßklebenden Sondermarken:

2. Januar
Serie "Burgen und Schlösser":
- Schloss Glücksburg 45
- Kaiserburg Nürnberg 58

Serie "Deutsche Malerei":
- Max Liebermann
     Die Rasenbleiche 240

Serie "Schätze aus deutschen Museen":
- Königin Nofretete 58
- Ischtar-Tor 145

50 Jahre Élysée-Vertrag
     (Gemeinschaftsmarke mit
     Frankreich) 75

7. Februar
Serie "Für die Wohlfahrtspflege"
- zur Unterstützung der Bundesarbeits-
  gemeinschaft der Freien Wohlfahrts
  pflege e.V.:
     Blühende Bäume (Linde, Vogel-
     kirsche, Weiße Rosskastanie)
     58 + 27, 90 + 40, 145 + 55

Serie "Deutschlands schönste
     Panoramen":
- Berlin Gendarmenmarkt 58, 58

250 Jahre Frieden von Hubertusburg 90

1. März
350. Geburtstag August Hermann
     Francke 205

200. Geburtstag Friedrich Hebbel 100

50 Jahre Jugend musiziert 58

Janosch
     Segelboot 45
     Ostern 58

4. April
150 Jahre Allgemeiner Deutscher
     Arbeiterverein 145

150 Jahre Rotes Kreuz 58
    (auch Gedenkmünze)

100 Jahre Deutsches Sportabzeichen 58

100 Jahre Möhnetalsperre 90

50 Jahre Fehmarnsundbrücke 75

2. Mai
Serie "Für den Sport"
     zur Unterstützung der Stiftung
     Deutsche Sporthilfe:
- Motive von Uli Stein (Sprintmaus,
     Surfmaus, Barrenmaus)
     58 + 27, 90 + 40, 145 + 55

Serie "Europa": Postfahrzeuge 58

200. Geburtstag Richard Wagner 58
 (auch Gedenkmünze)
 

6. Juni
Serie "Leuchttürme":
- Flügge und Büsum 45, 58

Deutsche Rosenschau
     Forst (Lausitz) 45

Sonnentempel Bayreuth
     Gyeongbokgung Palast
     Hyangwonjeong Pavillon
     (Gemeinschaftsmarken mit
     Südkorea) 75, 150

Im Einsatz für Deutschland 58
8. August
Serie "Für die Jugend"
     zur Unterstützung der Stiftung
     Deutsche Jugendmarke e.V.:
- Heimische Singvögel (Stieglitz,
     Gimpel, Blaumeise)
     58 + 27, 90 + 40, 145 + 55

100. Geburtstag
     Julius Kardinal Döpfner 58

5. September
Serie "Tag der Briefmarke"
     zur Unterstützung der Stiftung für
     Philatelie und Postgeschichte:
- 175 Jahre Dampflokomotive
     Saxonia 58 + 27

Serie "Deutschlands schönste
     Panoramen":
- Heidelberg Panorama 58, 58

200 Jahre Skat 90

10. Oktober
200. Geburtstag Georg Büchner 58
 (auch Gedenkmünze)

200. Geburtstag Ludwig Leichhardt
     (Gemeinschaftsmarke mit
     Australien) 75

100 Jahre Völkerschlachtdenkmal 45

Trauermarke 58

2. November
Serie "Weihnachten"
     zur Unterstützung der Bundes-
     arbeitsgemeinschaft der Freien
     Wohlfahrtspflege e.V.:
- Stern von Bethlehem58 + 27

125 Jahre Strahlen elektrischer
     Kraft - Heinrich Hertz 58
     (auch Gedenkmünze)

100. Geburtstag Willy Brandt 58

100 Jahre Professorentitel
     Rahel Hirsch 145

Winterstimmung 58