Januar 2012

Vereinsbote - Januar 2012 - 25. Jahrg. - Nr. 97

Inhaltsverzeichnis:
Sowosamma?
Großtauschtag in der Stadthalle Germering – Orlandosaal am 26.02.2012
Vereinsinterne Versteigerung am 23.03.2012
Einladung zur Mitgliederversammlung am 9.3.2012
Jahresabschlussfeier am 17.12.2011 im „Zum Sportwirt“
Bericht von der vereinsinternen Versteigerung am 04.11.2011
Interessante Tauschtage (Auswahl):
In Memoriam 'STAMPIT'
100 Jahre Bayerische Postgeschichte
MICHEL – Überseekataloge Westafrika 2011
Kennwort: Falsch (25)
Unbekannte Plattenfehler (55)
Wissenschaftliches Sammeln?
Was man so alles über Briefmarken findet
Aus der Region
Aus München
Korrekte Abbildung der Loriot-Wohlfahrtsmarke

Großtauschtag

26. Februar 2012
in der
Stadthalle, Orlandosaal
Landsberger Str. 39, 82110 Germering

VB1201a

Erfreulicherweise haben wir für unseren Großtauschtag das
Erlebnisteam: Briefmarken der Deutschen Post
mit einem Sonderstempel gewinnen können!

 
Sowosamma?

 Oder übersetzt: So, wo sind wir?

Diese Frage ist mittlerweile mehr als berechtigt. Verständlich, dass der Weg zum Vereinsabend im Sportwirt am südwestlichen Stadtrand von Germering für den einen oder anderen zu beschwerlich ist – aber seit über einen Jahr sind wir wieder in der Stadthalle! Es wäre also schön, wenn wir uns zahlreicher als bisher wieder dort treffen würden. Das sollten bitte alle Mitglieder sich als einen der guten Vorsätze für das Jahr 2012 vornehmen.

Werden wir noch weniger bei den Vereinstreffen, dann verlieren wir sicher den uns in der Stadthalle zur Verfügung gestellten Saal. Oder wollen wir uns zukünftig lieber in einer Kegelbahn im Keller einer Gaststätte bei Kerzenschein treffen?

Samuel Fleischhacker

Großtauschtag in der
Stadthalle Germering – Orlandosaal am 26.02.2012

Der Saal wird um 08:00 Uhr für Personen geöffnet, die ihre gemieteten Tische bestücken wollen. Der offizielle Beginn des Tauschtages für Besucher ist um 09:00 Uhr, um 14:00 Uhr wird die Veranstaltung beendet.

Tischbestellungen nimmt unser Vereinsmitglied Herr Günter Rauhut, Schillerstr. 2, 82110 Germering, Telefon: 089 / 84 91 24, gerne entgegen. Bitte baldmöglichst bestellen.

Um unseren Tauschtag wieder so erfolgreich wie im letzten Jahr zu gestalten, bitten wir wieder um rege Beteiligung, speziell auch von unseren Mitgliedern.

Vereinsinterne Versteigerung am 23.03.2012

Wie oft erwirbt man auf der Jagd nach einer lange gesuchten Rarität einen Posten, von dem das meiste in den immer größer werdenden Dublettenbeständen landet. Aber auch vieles, dass man früher unbedingt haben wollte, stellte sich später als doch nicht besonders notwendig dar. Ist das weitere Aufheben und Aufein­ander­stapeln wirklich sinnvoll?
Machen Sie damit anderen eine Freude und bringen das alles mit zu unserer Versteigerung. Nutzen Sie die Gelegenheit und ersteigern sie die einmaligen Schnäppchen, welche die anderen mitbringen. Denken Sie daran: Frühzeitig einliefern, denn um 19 Uhr geht die Versteigerung bereits los.

Einladung zur Mitgliederversammlung am 9.3.2012

 Liebe Mitglieder

wir möchten Sie herzlich zu unserer Jahreshauptversammlung  einladen.

Freitag, 9. März 2012
Beginn: 19:00 Uhr
Nachtasyl, Stadthalle Germering

Tagesordnung:

1.Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden

2.Jahresberichte:
    a)1. Vorsitzender
    b)2. Vorsitzender
    c)Schatzmeister

3.Genehmigung der Jahresberichte und Entlastung der Vorstandschaft

4.Besprechung der Anträge

5.Wahl des Wahlausschusses

6.Wahl von 2 Kassenprüfern für die Prüfung des Jahres 2012

7.Beitragshöhe 2013
    Laut Schatzmeister Herr Götzinger ist keine Beitragserhöhung erforderlich.

8.Neujahrsfeier 2013
    Durch die Verlegung der bisherigen Jahresabschlussfeier in den Januar
    sollten wir nicht nur festlegen, wie sie heißen soll, sondern wann, wo, wie
    sie durchgeführt werden soll.

9.Aktionen 2012

10.Stempelmotiv 2013,
    falls wir wieder einen Stempel für unseren Großtauschtag haben.

11.Verschiedenes

Alle Anträge zur Tagesordnung sind bis spätestens 24. Februar 2012 schriftlich bei unserem 1. Vorsitzenden Herrn Albert Kramhöller einzureichen.

Die Vorstandschaft

Jahresabschlussfeier am 17.12.2011 im „Zum Sportwirt“

VB1201b

VB1201c

VB1201d

Knapp 40 Vereinsmitglieder und Angehörige versammelten sich in der Gaststätte ‘Zum Sportwirt’ zu einem vergnüglichen Zusammensein um das Jahr bei Speis, Trank und Musik fröhlich ausklingen zu lassen. Manni-Waldi, ein Zweimann-Orchester und zugleich Gesangsduo unterhielten uns mit Musik der 60er und 70er-Jahre vorzüglich und Herr Huber trug Heiter-Besinnliches zur Euro-Krise und zur Weihnachtszeit vor.

VB1201e

Traditionell auch die Ehrung unserer Jubilare Frau Blümlein, Herr Riermaier, Herr Götzinger, Herr Hölzl und Herr Niepel, denen Nadeln und Urkunken persönlich überreicht werden konnten. Herr Leigh, Herr Wiedemann, Frau Hirschbeck, Herr Schaub und Herr Abert waren entschuldigt.

VB1201g

Besonderen Spaß bereitet immer die Tombola, die zahlreiche schöne Preise enthielt, die dann von Herrn Götzinger unter Mithilfe der Familie Kram­höller verteilt wurden. Nicht zusagene Gewinne wurden entweder untereinander sogleich getauscht - Musik-CD gegen Thermo-Kaffee­becher - oder zu einer launigen Versteigerung zurückgegeben, die manchen Jux bot. So kam eine Krawatte promt zu dem zurück, der sie ja nicht wollte und der sie dann seinem Gegenüber letztendlich schenkte um sie endgültig los zu sein. Dieser war dann sehr erfreut darüber und kämpfte sichtlich, sie sich umzuknoten - er hat’s überlebt
 

VB1201h

.Schade war nur: Es hätten ruhig mehr Mitglieder kommen können.

Samuel Fleischhacker

Bericht von der vereinsinternen Versteigerung am 04.11.2011

Auch wenn wir früher erheblich mehr Einlieferungen und Interessenten hatten, waren alle, Anbieter, Käufer und Schatzmeister, zufrieden.

Natürlich würden wir uns freuen, wenn im März wieder mehr zu unserer Versteigerung kommen würden.

Interessante Tauschtage (Auswahl):

26.02.2012 Germering

Germeringer Briefmarkenfreunde e.V.

26.02.2012 Rotthalmünster

Sammlergemeinschaft Rotthalmünster e.V.

01.03.2012 - 03.03.2013 München

15. Internationale Briefmarken-Börse München

04.03.2012 Straubing

Philatelistenclub Straubing e.V.

11.03.2012 Roth

Briefmarkensammler-Verein
Roth und Umgebung e. V.

11.03.2012 Wasserburg am Inn

Briefmarkenfreunde Wasserburg am Inn e.V.

18.03.2012 Passau

Briefmarkensammler-Verein Passau e.V.

18.03.2012 Regensburg

Philatelisten-Vereinigung Regensburg e.V.

24.03.2012 Innsbruck

Philatelistenklub Olympisches Dorf Innsbruck

01.04.2012 Freising

Philatelisten- und Numismatiker-Club Freising e.V.

07.04.2012 Garmisch-Partenkirchen

Briefmarken- und Münzensammler-Club
PHILATELIA e.V.

29.04.2012 Holzkirchen

Briefmarkenfreunde Hausham-Bad Tölz e.V.

29.04.2012 Erding

Briefmarken- und Münzensammlerverein Erding

29.04.2012 München

Ansichtskarten-Sammlerbörse München
ArGe Münchener Briefmarkenvereine e.V.

06.05.2012 Ottobrunn

Briefmarken- und Münzsammlerverein
Ottobrunn e.V.

12.05.2012 - 13.05.2012 München

64. Landesverbandstag Bayerischer
Philatelisten-Vereine e.V.

12.05.2012 - 13.05.2012 München

Briefmarkenausstellung im Rang 3 der
ArGe Münchner Briefmarkenvereine e.V.

17.05.2012 Dingolfing

Briefmarken- und Münzensammlerverein
Dingolfing e.V.

20.05.2012 Moosburg

Briefmarken- und Münzensammlerclub
Moosburg e.V.

24.05.2012 - 27.05.2012 Maribor, Slowenien

Briefmarkenausstellung im Rang 2
MARIBORFILA 2012

In Memoriam 'STAMPIT'

Am 1.10.2001 war die Geburtsstunde von 'STAMPIT', der Online-Frankierungs-Lösung der deutschen Post.

VB1201i

Ab 1.10.2011 verstarb 'STAMPIT'. Todesursache: Nachnahme, Infopost, Presse/ Buch international und Pakete ab 20 kg wurden steuerpflichtig, 'STAMPIT' druckte nur steuerfreien Ersatz. Schwierigkeiten machte das nur für Microsoft Word angebotene WINDOWS-Programm, da bei einem gescheiterten Ausdruck das Porto futsch war. Inwieweit eine einmal ausgedruckte Marke durch kopieren mehrfach verwendet werden konnte, war immer unklar. Für den Privatnutzer sind nun 9.50 € weg, die Business-Version kostete 83,50 €. Vielleicht gibt’s eine Kulanzentschädigung. Anmelden konnte man sich unter
https://internetmarke.deutschepost.de/internetmarke/submitStampitRegistration.do auch noch Anfang Februar – die Deutsche Post hat halt so seine Internetthemen.

Abgelöst wurde 'STAMPIT' durch die Internetmarke
(http://www. internetmarke.de/),
neben dem Porto darf man Etiketten und Druckerfarbe selbst bezahlen – dafür aber mit einem schönen eigenen Bildchen, oder man verwendet E-Porto. Eine überzeugende Bewertung liefert der Heise Verlag: Beim E-Porto handelt es sich um ein kostenloses Plug-in für Microsoft Word (2003 oder höher), das die Adressdaten an den Internetmarke-Dienst weiterleitet. Für Geschäftskunden, die MS Office nicht in ihre Abläufe integriert haben, bleibt wohl nur die Anschaffung einer Frankiermaschine (laut Post lohnt sich das ab etwa 10 Sendungen pro Tag) oder die Rückkehr zur Standard-Briefmarke.

Wem das nicht reicht:
http://www.deutschepost.de//mlm.nf/dpag/images/i/ internetmarke/eporto_word_ add_in_schritt_fuer_schritt_anleitung_2_1.pdf. Diese Anleitung überzeugt!

Samuel Fleischhacker

100 Jahre Bayerische Postgeschichte (50)
(Zeitraum 1. März 1808 bis 31. Dezember 1908)

Fahrposttarife
Postbetrieb (Fortsetzung)
Tarifwesen (Fortsetzung)
Zeitungs-Beförderungsgebühren

(nur im Vereinsboten zu lesen)

MICHEL – Überseekataloge Westafrika 2011

Etwas verwundert es schon, wenn auf einer Bestellung der MICHEL-Überseekataloge Westafrika 2011 Band 1 und 2 beim LINDNER-Verlag der Vermerk auftaucht: Vergriffen. Kein Problem – LEUCHTTURM hatte sie vorrätig. Beim MICHEL-Verlag selbst sind sie online bestellbar – oder auch nicht. Bei amazon.de steht aber bei Band 1 (A-G): Nur noch 2 Stück auf Lager – bei Band 2 (K-Z): Nur noch 10 Stück auf Lager. Dafür ist der MICHEL-Überseekatalog Westafrika 2012/2013 Band 1 (A-G) – erscheint September 2012 – bereits vorbestellbar. Es sieht also fast danach aus, dass sich nächstes Jahr diese Kataloge nicht auf den BIENER-Wühltischen als Schnäppchen befinden.

Samuel Fleischhacker

Kennwort: Falsch (25)

Informationen und Warnmeldungen des
Bundes Deutscher Philatelisten e. V.

Essays - Probedrucke
Druckproben

Amtliche Vorstufen der Postwertzeichenherstellung sind:

Essays =                                Entwürfe für geplante Postwertzeichenherstellung

Probedrucke =                     in Markenform hergestellte Drucke von Entwürfen in
                                                 verschiedenen Druckverfahren und Farben

Während beide Arten nach der Prüfordnung geprüft werden, gilt dies nicht für:

Druckproben =                    Maschinenproben, in der Schweiz auch Versuchsdrucke
                                                genannt. Diese Drucke werden zur Erprobung der
                                                Leistungsfähigkeit neuer Maschinen gefertigt. Verteilung
                                                an Interessenten z. T. kostenlos.

Druckproben kauft man nicht zum Preis von Probedrucken!

Unbekannte Plattenfehler (55)

Heute:

Originalmarke:                   Bayern Dienstmarke
                                            30 Pf. orange / Mi.Nr. 22 / 37

Plattenfehler:                      Kerbe im Unterrand, unter der linken 30.

VB1201j

Wissenschaftliches Sammeln?

VB1201k

Briefmarkensammeln ist out. Und gar Motive!

Interessant, wenn ausgerechnet ein ansonsten wissenschaftlicher Verlag bereits sein zweites Spezial-Heft über Motiv-Marken zum Thema Mathematik herausgibt. Heinz Klaus Strick, ein ehemaliger Gymnasiallehrer, trägt Beiträge zu runden Geburts- oder Todestagen von berühmten Mathematikern für die Homepage seines Gymnasiums zusammen, die nun der Spektrum-Verlag veröffentlicht.

Nicht verschwiegen werden darf aber, dass er ausführlich nicht nur über das Leben der Mathematiker schreibt, sondern auch über deren Erkenntnisse, was dann schon ein gewisses Faible für Mathematik erfordert.

Samuel Fleischhacker

Was man so alles über Briefmarken findet

Vignetten, da ohne Wertangabe, sind eigentlich auch Verschlussmarken, Einschreibezettel, Luftpostaufkleber und Paketaufkleber. Seit wann gibt es die eigentlich?

Die UNO-Marken mit der Deklaration der Menschenrechte geben ja schon etwas Text her, aber müssen es gleich ca. 25.000 Tausend auf welchen 5 Marken sein?

Was hat eigentlich das Schiff SS Eider mit einem Fälschungsschutz von Brief­marken zu tun?

Warum haben die Finnen einige der schlechtesten Zähne?
Können Briefmarken sprechen?

Nicht immer verdiente eine Postanstalt mit der Ausgabe ihrer Marken?

So teuer kommen unsere Zuschlagsmarken nun auch wieder nicht – oder beträgt der Zuschlag etwa 2400 Prozent?

Oder gleich den Zuschlag in einer anderen Währung angeben?

Bekannt ist die Hindenburg-Trauermarke, aber es gab schon viel früher welche – oder doch nicht?

Tin Can Mail ist bekannt, aber was hat es mit Brandkästen auf sich?

Fälschungen zum Schaden der Post sind für sie ärgerlich, außer, sie fälscht selber?

War der Besitz von Briefmarken strafbar?

Postkrieg – gab es wirklich Krieg wegen einer Briefmarke?

Briefmarken von Helgoland, 1859 – 67, haben die Wertangaben in deutscher und englischer Währung. Es gibt auch Briefmarken mit drei Währungsangaben?

41 Tage lang gab es Briefmarken mit falscher Währungsangabe?

Und wer dem Euro nicht traut, sehnt sich nach einer Bewertung in hundertstel Gramm Goldstaub?

Kaum verzögerte sich die Herstellung einer Marke um vier Monate, war sie nur noch ein 20 000 000 000 000stel eines Cents wert?

Pitcairn gab bisher zig Ausgaben für seine 61 Bewohner aus. Aber für einige  Postanstalten wären das noch viel zu viele?

Und für ein Postamt genügt im Zweifelsfall auch nur ein Einwohner – der Postler?

Viel zu viele Markenausgaben! Aber 58 Jahre lang immer die gleiche Freimarke?

Aber eine Freimarkenserie mit 368 Marken – das ist wirklich zuviel?

Eine hundertjährige Freimarkenserie erfährt natürlich gewisse Änderung, die Währung, mal ohne Schattierung, mal eine andere Schriftart, mal die Druckart – man muss ja nicht übertreiben mit den Änderungen?

Jack the Ripper und Briefmarken?

Auch Marken mit fehlenden Ecken können wertvoll sein?

Postkästen gab es sehr früh in Kirchen, aber für sehr unchristliche Post?

Vielleicht hat dies mit einer Faschingslaune zu tun – oder doch nicht?

Samuel Fleischhacker

Aus der Region

Am 13. und 14.10.2012 feiert die

Sammlergemeinschaft St. Gabriel e.V. – ArGe 'Christliche Motive'

ihr 80jähriges Bestehen in der Marthabräuhalle Fürstenfeldbruck. Dazu hält dort der Philatelistenverein Fürstenfeldbruck e.V. am 14.10.2012 einen Tauschtag ab.

Aus München

Was ist los mit München?

Der erste große Tauschtag im Jahr in München ist der 'Eisenbahner-Tauschtag', der letztes Jahr schon an die ArGe München übergeben wurde. Heuer fand sich mit dem Kolpinghaus ein passender Saal, aber es mangelte so an Helfern, dass fraglich ist, ob er weiterhin stattfindet.

Der zweite große Tauschtag im Jahr ist der Siemens-Tauschtag, der im Kasino in der Werinherstraße stattfindet. Heuer hatten die Simensianer die große Sorge, dass mit dem Weggang von Nokia-Siemens aus München das Gelände – wie schon vor einigen Jahren geplant – veräußert wird.

VB1201l

Die IBB München ist ähnlich groß wie letztes Jahr. Die Ausstellung findet heuer nur außerhalb dieser Halle nahe der NUMISMATA ihren Platz. Damit wird die Verbandsphilatelie immer mehr verdrängt.

VB1201m

Der Landesverbandstag findet mit einer Rang 3-Ausstellung heuer wieder in München statt. Die Gerüchte einer Revolution werden umso leiser, je näher er rückt. Für die Rang 3-Ausstellung werden Exponate gesucht – und vor allem Helfer zum Aufstellen der Rahmen! Der Vorschlag, hierfür Studenten zu mieten, scheitert wohl schnell an der Finanzierung.
 

Bleibt zu hoffen, dass letztlich nicht der Tauschtag der 5 Münchener Vereine als einziger überlebt.

Samuel Fleischhacker

Korrekte Abbildung der Loriot-Wohlfahrtsmarke

VB1201n

Die Tochter des verstorbenen Humoristen, Susanne von Bülow, hat einen Beschluss des Landgerichts Berlin gegen die Betreiber der Online-Enzyklopädie Wikipedia erwirkt. Stein des Anstoßes waren Fotos von Briefmarken mit Loriot-Motiven im Wikipedia-Artikel über Vicco von Bülow.

„Eine Zustimmung des Künstlers oder seiner Erben für eine Veröffentlichung dieser Motive im Internet ... liegt nicht vor“, befand das Gericht. Bei den Briefmarken handelt es sich um die vier Wohlfahrtsmarken der Deutschen Post AG in diesem Jahr – und Briefmarken unterliegen dem Urheberrechtsgesetz, weil es sich dabei seit der Privatisierung der Post nicht mehr um „amtliche Werke“ handelt.

Die Wikimedia Foundation Inc. will nicht gegen die einstweilige Verfügung vorgehen, um einen noch schlechteren Präzedenzfall zu vermeiden, meldet »Heise Online«. Der Justiziar der US-Stiftung, Geoff Brigham, betonte, dass die Wikimedia Foundation Inc. zwar nur das US-Urheberrecht akzeptiere, die Löschung der Bilder aber dennoch veranlasst habe, da die Briefmarken auch nach US-Recht Urheberrechtsschutz genießen. Die Löschung erfolgte im Rahmen einer sogenannten »office action«. Dies ist das Instrument der Bearbeitung der »Wikipedia«-Enzyklopädie im direkten Auftrag der Wikimedia Foundation Inc., insbesondere um unzulässige Inhalte zu entfernen. In der deutschsprachigen »Wikipedia« ist die streitgegenständliche Löschung erst der zweite bekannte Fall einer »office action«.

Damit ist auch die Aussage der Deutschen Post, dass Abbildungen der Briefmarken in nicht Originalgröße (und am besten gebalkt) zulässig seien, wohl wertlos. Aber etwas Geduld, er ist ja schon 2011 gestorben. Damit erlischt das Urheberrecht auf seine Werke schon 2071.

Ein Besuch der Webseite www.loriot.de (Hoffentlich darf man den Namen Loriot hierzu verwenden – www. …. . de findet man nicht) lohnt allemal, heißt sie doch:

WILLKOMMEN IN LORIOT'S HEILER WELT

Samuel Fleischhacker