Januar 2009

Vereinsbote - Januar 2009 - 22. Jahrg. - Nr. 85
 

Inhaltsverzeichnis:
Jahresabschlussfeier 2008 - Ein Rückblick
Einladung zur Jahreshauptversammlung
Aufruf zur Mitarbeit bei der Werbeschau
100 Jahre Bayerische Postgeschichte (41)
Tauschtage in der Umgebung
Unbekannte Plattenfehler
Einladung zum Briefmarken-Großtauschtag
Neue Michel-Kataloge
Danke für die Briefmarkenspenden
Mitgliedsbeiträge 2009
Moderne Markenpolitik mit willkommenen Überraschungen
Todesanzeige Herr Hans-Joachim Hubert
 

Jahresabschlussfeier 2008 - Ein Rückblick
in der Gaststätte "Zum Sportwirt", Germering,
am 20. Dezember 2008

Am Abend des letzten Adventssamstages versammelten sich 52 Vereinsmitglieder und Angehörige beim Sportwirt zur Jahresabschlussfeier. War es im letzten Jahr unser Vorsitzender Heinrich Lünz, der wegen einer Erkrankung nicht teilnehmen konnte, hatte es heuer unseren Kassier Erwin Götzinger erwischt. Wir wünschen ihm baldige Genesung und hoffen, ihn nächstes Jahr wieder in unserer Mitte zu haben. Liane Kramholler, die Frau unseres 2. Vorsitzenden hat, wie im letzten Jahr schon, die Deininger Tanzlmusi engagiert und diese unterhielt uns bestens mit bayerischer Musik und Frau Riermaier und Herr Huber trugen Besinnliches vor.

Höhepunkt ist und war auch heuer wieder unsere Tombola, die dieses Mal sehr reichlich ausfiel und die Kosten der Weihnachtsfeier zu decken half. Nur die amerikanische Versteigerung eines Weihnachtsbaumes hätte es verdient, mehr Beachtung ZU finden, war es doch ein ausgesucht schöner Baum.

VB0901a

VB0901b

Eine besondere Überraschung für unseren 2. Vorsitzenden Albert Kramholler war eine Karikatur, die er von Herrn Praml geschenkt bekam. Alle waren einer Meinung: Die Ähnlichkeit ist verblüffend - wie aus dem Gesicht geschnitten.

Es gab aber auch ernstere Themen, haben wir uns doch mit dem Tag der Briefmarke zu unserem 30jährigen Vereinsjubiläum einiges vorgenommen.

(S.F.)

Einladung zur
Jahreshauptversammlung

Liebe Mitglieder
wir möchten Sie herzlich zu unserer Jahreshauptversammlung 2009 einladen.

Freitag, 6. März 2009
Beginn: 19:00 Uhr
Lena-Christ-Saal, Stadthalle Germering

Tagesordnung:
 

1.

Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden

2.

Jahresberichte:

 

a)
b)
c)

1. Vorsitzender
Schatzmeister
Kassenprüfer

3.

Genehmigung der Jahresberichte und Entlastung der Vorstandschaft

4.

Besprechung der Anträge

5.

Wahl des Wahlausschusses

6.

Neuwahl der Vorstandschaft:

 

a)
b)
c)
d)
e)

1. Vorsitzender
2. Vorsitzender
3. Vorsitzender
Schatzmeister
Schriftführer

7.

Wahl von 2 Kassenprüfern

8.

Beitragserhöhung (evtl. Anhebung des BDPh-Anteils von 8,50 € auf 11,- €)

9.

Ehrung der Jubilare

10.

30 Jahre Briefmarkenfreunde Germering

 

a)
b)
c)
d)
e)
f)
g)

Festveranstaltung
Werbeausstellung
Sonderstempel
Belege
Sonderpostamt
Vorstellung befreundeter Vereine
Großtauschtag

11.

Verschiedenes


Alle Anträge zur Tagesordnung sind bis spätestens 6. Februar 2009 schriftlich bei unserem 1. Vorsitzenden Herrn Heinrich Lünz einzureichen.
Die Vorstandschaft

Aufruf zur Mitarbeit bei der Werbeschau

Ich bitte die Mitglieder sich an der Briefmarken-Werbeschau am 12. und 13. September 2009 anlässlich unseres 30-jährigen Vereinsjubiläums zu beteiligen, z. B. mit einer Präsentation von Sammelgebieten, es könnten auch mehrere sein.

Etliche Vereinsmitglieder sammeln Motive, andere haben eine Ländersammlung oder etwas Postgeschichtliches zusammengetragen, die man bei entsprechender Darstellung bzw. Aufmachung doch mal einem interessierten Publikum zeigen kann. Ich wäre bereit, den Sammlern bei der Gestaltung und AufmachungmitRat Lind Tat zurSeite zu stehen. Bei den Motivgebieten bin ich zwar kein Experte. zur Gestaltung der Blätter könnte ich doch einiges beitragen. Über Sammlungen der Gebiete Länder und Postgeschichte kann ich schon aufgrund meiner Erfahrungen mehr an Wissen weitergeben. Bei Bedarf bitte ich, mich vor dem Tauschtag anzurufen. Es muss ja nicht hochwissenschaftlich sein, die Sammlungen werden ja nicht von der Jury bewertet, es sollte nur ein Aushängeschild der Briefmarkensammler des Vereins sein, was man so alles sammeln kann. Vielleicht stoßen Neulinge dann zu uns. Das wäre doch was!

Es wird doch möglich sein, von einem Thema einen Rahmen (12 Blatt) zu füllen, Also packen wir es an, es gibt viel zu tun, die Zeit drängt, es sind nur noch ein paar Monate bis dahin. Eine kleine Zusammenstellung der gezeigten Sammlungen müsste für die Besucher auch erstellt werden.
Ich, bzw. der Vorstand, hoffen auf eine rege Teilnahme.

W. Wirges, Tel. 08142 / 60471

100 Jahre Bayerische Postgeschichte (41)
 
Postkurswesen
Auf Landstraßen (Forts.)
Auf Eisenbahnen

 
(nur im Vereinsboten zu lesen)

Tauschtage in der Umgebung
 

11.01.

Deggendorf

Briefmarkenfreunde Deggendorf e.V.,
Kantine der VHS und FSS, Amanstr. 9, 9-14:30 Uhr.

01.02.

München

Postwertzeichen-Sammlerverein Siemens München e.V.,
Kasino der Siemens AG, Werinherstr, 91, 9-16 Uhr.

22.02.

Germering

Germeringer Briefmarkenfreunde e.V., Stadthalle Germering,
Orlandosaal, Landsberger Str 39, 9-15 Uhr.

28.02.

Kempten

Kemptener Philastelisten-Club e.V., Pfarrsaal von St. Ulrich,
Schumacherring 65, 9-16 Uhr.

01.03.

Straubing

Philatelisten-Club Straubing e.V., Mensa im Anton-Bruckner-Gymnasium, Hans-Adlhoch-Str. 23, 9-15 Uhr.

08.03.

Wasserburg

Briefmarken-Freunde Wasserburg am Inn e.V., Sport- und Freizeitzentrum „Badria", Alkorstr. 14, 9-15 Uhr.

29.03.

Freising

Philatelisten- und Numismatiker-Club Freising e.V.,
Luitpoldhalle, Luitpoldstr. 1, 9-15 Uhr.

05.04.

Burghausen

Briefmarkensammler-Verein Burghauser e.V.,
Stadtsaalgebäude, Stadtplatz 108, 9-15 Uhr.

Unbekannte Plattenfehler (46)

Die hier vorgestellten Plattenfehler sind offiziell anerkannt. aber im Katalog bisher nicht alle erwähnt. Für diese Rubrik bitten wir uni Ihre Mithilfe: Wer hat Marken mit Plattenfehlern (auch aus dem Ausland) und kann sie uns zur Abbildung leihen? Bitte melden Sie sich bei der Vorstandschaft oder der Redaktion des Vereinsboten.

L. Hollrieder

Heute:

Originalmarke:

Bayern "Dienstmarke", MICHEL-Nr. 38
(35 Pfg. orange).

Plattenfehler:

Im Burgauer Wappen sind zwei Felder voll mit Farbe ausgefüllt.

VB0901c

VB0901e

Neue Michel-Kataloge 2008/09 für den Verein:

Briefe-Katalog Deutschland 2008/09

Dieser neue Katalog erfasst alle deutschen Marken vom Schwarzen Einser bis zur Portoumstellung 2002/2003 — und zwar in Farbe. Er informiert über neue Forschungsergebnisse und Entwicklungen für Marken in Einfach-, Mehrfach- und Mischfrankaturen. Neu bearbeitet sind die Gebiete Deutsche Auslandspostämter und Kolonien, Besetzungsausgaben 1914/18, Generalgouvernement und Sudetenland, halbamtliche Flugmarken des Deutschen Reiches und der deutschen Lokalausgaben 1922/23. Auch die Amerikanische und Britische Besatzungszone und die Bautenserie wurden einer Berichtigung unterzogen.

Hinweis: Alle nach dem 8. November 2000 ausgegebenen Marken sowie MiNr. 2113/2114, 2139/2142, 2149/2150 und 2151/2152 sind unbegrenzt gültig. Für sie können keine MiF­Bewertungen angegeben werden. Bei noch frankaturgültigen Marken gelten die Bewertungen für EF und MeF nur für exakt porto- und zeitgerechte Frankaturen (Stempeldaten bis 31. 12. 2002).

Karibische Inseln 2008/09

Der vorliegende Katalog umfasst alle Ausgaben der karibischen Inseln von Anfang an bis heute. Der letzte Katalog erschien 2004. In diesem neuen sind rund 5500 Neuheiten der letzten Jahre aufgeführt. Grenada und die Grenadinen brachten es dabei auf weit über 1000 neue Marken, auch ein paar andere Länder legten kräftig zu. Haiti dagegen brachte es in fünf Jahren auf lediglich sechs Marken. In Anbetracht der Vielfalt der karibischen Inselwelten zeichnet sich keine besondere Preistendenz aus. Während die Preise der achtziger Jahre fallende Tendenz zeigen, sind die neunziger mit steigender Tendenz zu beobachten. Auch die Thematik „britisches Königshaus" hat ihren Höhepunkt überschritten.

Folgende Markenländer sind in diesem Katalog aufgeführt: Anguilla, Antigua (und Barbados), Barbuda, Redonda, Aruba, Bahamas, Barbados, Bermuda-Inseln, Dänisch-Westindien, Dominica, Dominikanische Republik. Grenada, Grenadinen, Guadeloupe, Haiti, Jamaika, Jungferninseln, Kaiman-Inseln, Kuba, Leeward-Inseln, Martinique, Montserrat, Nevis, Niederländische Antillen, Puerto Rico, St. Christopher / Nevis-Anguilla, St. Kitts, St. Lucia, St. Vincent, Grenadinen (Bequia, Canouan, Mayreau, Mustique, Palm Island, Tobago Cays, Union Island, Young Island), Spanisch-Westindien, Tobago, Trinidad und Tobago, Turks- und Caicos-Inseln, Caicos-Inseln.

Dieser Katalog umfasst 1925 Seiten (200 mehr), hat 26.000 Abbildungen, 140.000 Preisnotierungen, Philatelistische Karte. Der Preis dieses neuen Werkes beträgt 79,00 Euro.

Danke für die Briefmarkenspenden

Missionarin Eresta Mayr möchte sich für die vielen Spenden von Briefmarken herzlich bedanken. Der Erlös dieser Marken kommt ihrer Mission in Argentinien zugute. Der Orden hat in Südamerika, in Brasilien und Argentinien Niederlassungen, die dieses Geld sehr gebrauchen können. Sie ist dankbar für jede Marke — und die Menge macht es aus, dass sich der Betrag lohnt. Allen Spendern Gottes Segen für das neue Jahr.

Wenn Sie Briefmarken übrig haben, ganz gleich woher, setzen Sie sich bitte mit mir in Verbindung:

Lothar Hollrieder, 82110 Germering, Kerschensteinerstraße 1, Telefon 089 / 84 67 95.

Mitgliedsbeiträge für 2009 sind fällig

Alle Vereinsagehörige, die für den Jahresbeitrag noch keine Abbuchungsermächtigung erteilt haben, möchte ich bitten, den Beitrag für 2009 an einem der nächsten Vereinsabende bar zu bezahlen oder zu überweisen.

In diesem Zusammenhang möchte ich noch einmal darauf hinweisen, dass in der Jahreshauptversammlung 2008 beschlossen wurde, die Mitgliedsbeiträge ab 2009 zu erhöhen. Der Beitrag beläuft sich demnach für Mitglieder auf 28 Euro (für nicht briefmarkensammelnde Mitglieder 18 Euro), für Familien 44 Euro und für Jugendliche (bis zum 18. Lebensjahr) 16 Euro.

E. Götzinger,- Schatzmeister

Bankverbindung:
Germeringer Briefmarkenfreunde e. V. Sparkasse Fürstenfeldbruck
BLZ 700 530 70
Konto Nr. 2968584

Moderne Markenpolitik mit willkommenen Überraschungen

Und die Abartensucher frohlocken! Nicht allein unsere Post sorgt für Überraschungen, sondern auch andere Postverwaltungen. Vorbei die Zeit, da man nur sein eigenes Land und da gleich alles anschafft, was von der Post auf den Markt geworfen wird: Einzelmarken postfrisch und gestempelt, dito im Viererblock, Zusammendrucke alle Varianten, Kleinbogen, Selbstkleber, Markenheftchen, Automatenmarken, Jahresbuch. FDC und ... Was soll das auch bringen? Wenigstens kommt keiner mehr auf die Idee, auch noch bogenweise ersttagsstempeln zu lassen, und somit im wahrsten Sinne auf ewig zu „entwerten"' Die letzte Sammlergeneration hat ihre Lehre (und ihre Verluste) daraus gezogen.

Der modern denkende Sammler – und dieser geht mit den neuen Angeboten – trifft seine Wahl und verzichtet auf überholte Begriffe wie „komplett" (ab wann eigentlich?). Es spricht ja nichts dagegen Schaltermarken zu erwerben, und sie dann auch bedarfsbedingt anzuwenden. Bald wird sichtbar, dass derart verbrauchte Marken auf Brief gar nicht sehr häufig sind, höhere Werte im Besonderen. Da haben wir auch Probleme mit (fehlenden) Jungsammlern: Woher bekommen diese noch genügend Marken aus der Jetztzeit – oder wollen wir ihnen ewig Tell, Helvetia, kleine Landschaften etc. aufdrängen? Das gilt auch für den Deutschlandsammler Germania, Ziffern, Köpfe, Burgen. Wollen wir ihnen das als echte Philatelie schmackhaft machen?

Auch wenn kaum mehr posteigene Druckereien mehr Marken herstellen, lässt sich doch nicht sagen, dass die noch tätigen Druckereien schlechtere Qualität liefern. Es fehlt nur an der sogen. Postkontrolle der neuen Drucke. Was dagegen der Vergangenheit angehört, ist das ständig in den Katalog schielen. um vermeintliche Wertsteigerungen bei den Neuheiten herauslesen zu können. Der berufsmäßige Markenhändler muss für diese wohl einen Zuschlag haben, weil seine Unkosten dies erfordern. Nach Jahren kommen die einstigen Neuheiten als Sammlungen wieder in den Handel zurück, und dann ist deren Preis ein anderer. So geht das nun einmal, denn allein der Markt entscheidet über den Preis, niemals jedoch dieser oder jener Katalog. Wer nicht allzu viel ausgegeben hat, fährt dabei nicht in den Graben. Es ist doch sein Hobby'.

Cedak, Chut

VB0901d