April 2009

Vereinsbote - April 2009 - 22. Jahrg. - Nr. 86
 

Inhaltsverzeichnis:

Alles beim Alten: Bericht von der Jahreshauptversammlung
Rückblick auf die vereinsinterne Versteigerung
Volksfesteinzug mit den Briefmarkenfreunden
Fasching, Winter und Tauschtag
Tauschtage in der Umgebung
Unbekannte Plattenfehler (47)
100 Jahre Bayerische Postgeschichte (42)
Unser Goldjunge und die Internationale Briefmarken-Börse München 2009
30 Jahre Germeringer Briefmarkenfreunde
Kennwort: Falsch (17)
 

Alles beim Alten

Bericht von der Jahreshauptversammlung 2009

Natürlich können wir mit unserer Jahreshauptversammlung nicht mit dem Landesverbandstag konkurrieren. Selbst Vorstandswahlen geben bei uns nichts her. Um es gleich vorweg zu sagen, der neue ist der alte. Und auch die Genehmigung der Jahresberichte und die Entlastung des Vorstands geschah fast einstimmig - der 2. Vorsitzende und unser Kassier enthielten sich ihrer eigenen Stimme.

Dass unser 1. Vorsitzender Heinrich Lünz auf Berlinreise war und der 3. Vorsitzende Werner Wirges auf der M.O.C. als Aussteller anwesend sein musste - was wir alle als wichtig empfanden, repräsentierte er doch dort sehr erfolgreich auch uns - änderte am jeweils einstimmigen Wahlergebnis nur die Zahl der Stimmenthaltungen, denn wer nicht da ist, kann sich auch nicht seiner Stimme enthalten, wie man es selbst üblicherweise so macht. Nur unser 2. Vorsitzender Albert Kramholler, unser Kassier (nicht Schatzmeister - darauf legt er Wert!) Erwin Götzinger und unser Schriftführer Samuel Fleischhacker konnten sich, da anwesend, selbst ihrer Stimme enthalten. Auch die Beisitzer Lothar Hollrieder und Gerd Israel blieben im Amt. Selbst Georg Niembs wurde dazu verdonnert, den Wahlvorstand, unterstützt von Lothar Hollrieder wieder zu machen, was er gerne tat.

Nun aber doch eine Sensation: Wir mussten leider bekanntgeben, dass Uwe Jäckel in Kürze wieder zurück und weit weg in seine Heimat zieht. Das haben wir zum Anlass genommen, zwei neue Kassenprüfer einzusetzen: Martin Praml und Günter Rauhut. Auch hier nur zwei - die eigenen - Stimmenthaltungen.

Das wichtigste Ereignis war darin die Ehrung der Jubilare. von denen einige - altersbedingt - schon lange keinen Vereinsabend mehr besucht haben. Umso größer die Wiedersehensfreude.
Urkunden und Medaillen wurden überreicht von Herrn Kramholler bzw. Herrn Hollrieder.

VB0902a

Erfreulich waren die Ausblicke auf nahende Ereignisse: Vereinsinterne Auktionen, Volksfesteinzug und vor allem das 30jährige Vereinsjubilaum mit Tag der Briefmarke - auch wenn damit einiges an Arbeit auf uns zukommt

S. Fleischhacker

Rückblick auf die vereinsinterne Versteigerung

Am 20. Mai kamen 50 interessierte Sammler zu unser ersten Versteigerung im Jahr und ersteigerten einen Großteil der zahlreichen Schätze, unter deren Last sich sechs Tische fast bogen. War der Schreiberling auf der falschen Party!? Nein, das war 2007 tatsächlich so.

Am 20.März 2009 boten nur noch 15 Einlieferer den noch erschienen 25 Bietern an, was überflüssig, überzählig oder einfach zuviel, aber dennoch für andere vielleicht schon lange Gesuchtes war, denn der Großteil fand einen neuen Besitzer. Eingeliefert wurden 141 Posten, von denen 64 versteigert wurden. Das war nicht besonders viel. Schade, denn das eingelieferte Material hätte sicher auch den einen oder anderen Sammler (der nicht gekommen war) interessiert. Man muss aber auch sagen, dass etliche Posten noch im Nachverkauf einen neuen Besitzer fanden.

Vormerken: Am 13. November 2009 ist die nächste vereinsinterne Versteigerung. Auf ein Neues! Plätze sind noch frei!

S. Fleischhacker

Volksfesteinzug mit den Briefmarkenfreunden

Am Samstag, 11. Juli 2009. startet die Stadt Germering wieder einen Festzug zum 57. Volksfest in Unterpfaffenhofen. Wir möchten unsere Mitglieder dazu einladen, bei diesem Einzug mitzumachen. Nach dem Erfolg im letzten Jahr möchten wir auch heuer wieder unseren Verein gut vertreten (jeder Erwachsene Teilnehmer bekam ein Freibier). Wir treffen uns um 14:00 Uhr auf dem Marktplatz vor der Stadthalle. Abmarsch in Richtung Volksfest ist darin um 14:30 Uhr. Um 15:00 Uhr Bieranstich durch unseren OB Andreas Haas.

Fasching, Winter und Tauschtag

Konnten wir letztes Jahr von einem wunderschönen Sonntag mit geradezu Biergartenwetter berichten - diesmal spielte uns am 22. Februar 2009 das Wetter am Faschingssonntag übel mit. Nach vier Monaten Werbetrommel rühren kamen am Samstag schon die ersten Absagen, weil sie Angst hatten, im Schnee stecken zu bleiben. Um das Maß voll zu machen, schneite es dann auch noch die ganze Nacht hindurch.
Da gab es kurzfristig dann noch zwei Überraschungen: Die gute Nachricht: Das „Erlebnisteam Briefmarke" der Deutschen Post meldete sich an, worüber wir natürlich verwundert waren. Leider erfuhren wir erst 14 Tage vorher davon - wie schön hätte man damit Werbung machen können. Das Marketing der Post ist sicher nicht nur für uns schwer verständlich. Dafür konnten wir unser Mitglied Frl. Hornung hinter dein Tresen begrüßen.

Die schlechte Nachricht: Unsere Gaststätte, der wir für die Bewirtung ausgeliefert sind -wie gerne würden wir das selbst machen - machte erst um 10:00 Uhr auf und weigerte sich, mit einem Wägelchen durch den Saal zu gehen - zu wenig Umsatz! Sind unsere Besucher so knauserig? Oder hat es sich mittlerweile doch herumgesprochen, dass ganz früh schon ein Bäcker um die Ecke herrlichen Kaffee und frische Brötchen und um die andere Ecke eine Pizzeria Snacks zum Mitnehmen anbietet, gut und preiswert und auch ohne lange Warterei?

Sehr überrascht waren wir, dass uns viele Bekannte - einer sogar aus Bad Reichenhall -besuchten, und das mitten im Fasching. Letzterer brachte sogar einen Stapel Werbezettel für den Großtauschtag der 7 Salzburger Vereine in Freilassing mit, der am 15. November 2009. stattfindet. Irgendwie haben uns die Österreicher in Sachen Werbung einiges voraus. Geht man von dem aus, was von befreundeten Vereinen auslag. findet bis dahin ja wohl kaum etwas statt. Wir freuen uns, dass die Kontakte zwischen den Vereinen immer besser werden. Ein netter Witz war zu hören: Schimpft nicht über den LV. die tun doch gar nichts.

Vorstände befreundeter Vereine, die unseren Großtauschtag besuchten, waren unter anderem die Herren Jürgen Hammer (Siemens), Herr Klaus-Peter Lippoldis (Fürstenfeldbruck), Herr Volker Knopp (Landshut), Herr Thomas Bauer (LV: Termine), Herr Herbert Andraschko (Erding) und Herr Franz Thalhammer (Freising).

VB0902b

Insgesamt konnten wir trotzdem mit unserem Tauschtag zufrieden sein. 68 Anbieter boten über zweihundert Besuchern ihre Schätze an. Etwas enttäuscht waren wir, dass nur ein Viertel der Besucher unsere Vereinsmitglieder ausmachten. Nicht in Vereinen organisierte machten ein anderes Viertel aus. Bleibt nur zu raten, wieviele es bei besserer Witterung gewesen wären.

Warten wir also ab, wie es uns am 13. September 2009 ergeht: 30jähriges Vereinsjubiläum mit Werbeschau, Tag der Briefmarke, Großtauschtag etc.

S. Fleischhacker

Tauschtage in der Umgebung
 

26.04.2009

Holzkirchen

Briefmarkenfreunde Hausharn-Bad Tölz e.V.,
Hauptschule Holzkirchen, Baumgartenstr. 7, ab 9 Uhr

24.05.2009

Moosburg

Briefmarken- und Münzensammlerclub Moosburg e.V.,
Stadthalle, Breitenbergstraße, ab 9 Uhr

13.06.2009

Braunau am Inn

Philatelisten-Club Braunau Simbach,
Festhalle, Konrad-Meindl-Straße, ab 9 Uhr

21.06.2009

Ottobrunn

Briefmarken- und Münzsammlerverein Ottobrunn,
Wolf-Ferrari-Haus, Rathausplatz 3, ab 9 Uhr

12.07.2009

Schwandorf

Briefmarkenfreunde Schwandorf e.V.,
Oberpfalzhalle, Schwimmbadstr. 4, ab 9 Uhr.
(61. LV-Tag,
Briefmarkenausstellung im Rang 3, NAABRIA 09)

19.07.2009

München

ARGE Münchener Briefmarkenvereine e.V.,
Bürgersaal Fürstenried-Ost, Züricher Str. 35, ab 9 Uhr

Unbekannte Plattenfehler (47)

Die hier vorgestellten Plattenfehler sind offiziell anerkannt, aber im Katalog bisher nicht alle erwähnt. Für diese Rubrik bitten wir um Ihre Mithilfe: Wer hat Marken mit Plattenfehlern (auch aus dem Ausland) und kann sie uns zur Abbildung leihen? Bitte melden Sie sich bei der Vorstandschaft oder der Redaktion des Vereinsboten.

L. Hollrieder

Heute:

Originalmarke:

Bayern "Dienstmarke", MICHEL-Nr. 23 / 40
(60 Pfg. dunkelgrün).

Plattenfehler:

Die linke obere Ecke ist abgeschrägt und das rechte Wertefeld unten mit dem Rand verbunden.

VB0902c

100 Jahre Bayerische Postgeschichte (42)

Postkurswesen

Sonstige Postverbindungen

Eastafetten

(nur im Vereinsboten zu lesen)

Unser Goldjunge

und die Internationale Briefmarken-Börse München 2009

Sah nach dem Betreten der Halle noch alles wie gewohnt aus, gab es neben dem Messestempel einen weiteren r-nit einer Ganzsache, die nicht nur die Börse, sondern auch die Alpen-Adria-Ausstellung 2009 in München zum Thema hatte. Und auf dem Stempel auch gleich der Hinweis auf 100 Jahre Tauschverbindung Münchner Briefmarkensammler e.V., denen wir hier zum Jubiläum herzlich gratulieren.

Bei der Eröffnungsfeier platze das Forum aus allen Nähten. Zwar ließ sich Ministerpräsident Horst Seehofer als Schirmherr der Ausstellung vertreten und schickte als Stellvertreter den Regierungspräsidenten von Oberbayern, was allgemein bedauert wurde. Neben den bekannten Ehrengästen der Münchner Börse war diesmal wirklich ein Großteil der hochrangigen Philatelisten Europas vertreten. Viele von ihnen standen im großen Bogen um das Forum.

Hauptsache war dann aber die Eröffnung der Alpen-Adria-Ausstellung und die Ehrung der TAUMA.

VB0902d

Natürlich traf man an allen Ecken und Enden bekannte Gesichter. So eine Frau Vahlbruch, die wieder unermüdlich für die Jugend tätig war, Herrn Lippoldes vom Brucker Verein im Gespräch mit unserem Kassier und unseren 3. Vorsitzenden Werner Wirges, der hier Hr. Winkelmann von Dachauer Verein seine Ausstellungssammlung vorstellte und ausführlich erläuterte. Das tat er - zurecht mit Stolz -, erlangte er doch nach der VVIPA 2008 in Wien, wieder eine Goldmedaille mit Ehrenpreis für seine Ausstellung „Die 11, Kontrollrats-Ausgabe". Wir können wirklich stolz auf unseren Gold-Jungen sein! Herzlichen Glückwunsch.

Ansonsten war die Messe vormittags besser besucht als letztes Jahr, obwohl einige gegenteiliger Ansicht waren. Händler schien es weniger zu geben. Es kann aber durchaus sein, dass das nur daran lag, weil einige, die wir aufsuchen wollten, nicht da waren.
 

Der zweite Messetag war ähnlich gut besucht wie der erste. Man konnte nun entspannter durch die beiden Hallen schlendern und fand auch da und dort seine Schnäppchen. Schade, dass die Alpen-Adria-Ausstellung entsprechend ihrer Bedeutung und Qualität nicht hinreichend gut besucht war - ein Heimspiel von Ausstellern und Juroren. Dabei war sie wirklich sehenswert und bot vieles, was man nicht so schnell mehr sieht.

Ein ähnliches Bild boten letztes Jahr die Vorträge. Jeder, der selbst Vorträge vorbereitet hat, weiß wieviel Arbeit dahinter steckt und wie enttäuschend es ist. wenn sie kein Interesse finden. Die Messeleitung reagierte heuer darauf und verkleinerte das Forum entsprechend. Und nun die Überraschung. Die Vorträge von Herrn Dr. Übler zu „Rechtsfragen zum Kauf und Tausch philatelistischer Objekte" und Dipl. WirtschAng. Christian E. Geigte „Geprüft, signiert und attestiert - warum Marken zum Prüfer schicken" - übrigens die gleichen Vorträge wie letztes Jahr, nur überarbeitet - waren nun so gut besLiCht, dass viele keinen Sitzplatz mehr fanden.

Hat es sich vielleicht doch herumgesprochen, dass diese Themen jeden Sammler angehen und Unwissenheit empfindlich an den Geldbeutel gehen kann?

Jedenfalls wurden die Ausdrucke von Hr. Dr. Ubler großzügig verteilt und auch reichlich mitgenommen. Auch wir haben für diejenigen Mitglieder. die auf Tauschtagen oder über ebay Marken anbieten, einige Exemplare mitgenommen.

Leider fehlte Lars Böttger mit seinem Vortrag Aktuelle Fälschungsangebote" und damit mit seinen Tipps, wie man mit heute üblichen Hilfsmitteln (Scanner und PC) und kritischen Blicken eine ganze Reihe von Fälschungen auch als Laie erkennen kann.

Fazit: Messe ist Muss!

S. Fleischhacker

VB0902e

30 Jahre Germeringer Briefmarkenfreunde e. V.

Tag der Briefmarke

Am 12. und 13. September dieses Jahres hat der Verein Germeringer Briefmarkenfreunde einiges vor.
Am 12. 9. (Samstag) um 10:00 Uhr wollen wir mit einer Eröffnungsfeier im Forum der Germeringer Stadthalle unser Vereinsjubiläum und den Tag der Briefmarke begehen und eine Briefmarkenwerbeschau eröffnen. Wir hoffen, dass wir zahlreiche Ehrengäste und viele Vereinsmitglieder begrüßen können.

Am gleichen Tag abends wird der Verein einen Festabend beim Sportwirt, AlfonsBaumann-Straße veranstalten zu dem natürlich alle Vereinsmitglieder eingeladen sind.

Am 13. 9. (Sonntag) führt dann unser Verein einen zusätzlichen Großtauschtag im Orlando-Saal durch. Ab 10:00 Uhr wird dann auch die Briefmarkenwerbeschau eröffnet. Tischbestellung für den Großtauschtag können sie wie immer bei Herrn Reich bestellen.
Adresse: Wolfgang Reich, Hubertusstr. 111, 82131 Gauting, Tel. 089 / 97 89 04 72,
Email: info@germeringer-briefmarkenfreunde.de
Im Forum stellen wir auch befreundete Vereine vor und Firmen, die unseren Verein sponsern. Zugesagt hat auch die Deutsche Post, die mit dem Team „Erlebnis: Briefmarke" einen Stand unterhält und fast alle zur Zeit erhältlichen Briefmarken anbietet .

VB0902f

Es gehört natürlich zu diesem Ereignis auch eine Festschrift. Entwürfe für Belege und die Festschrift liegen schon vor. Wenn es Ihnen möglich ist, sprechen Sie bitte Firmen oder Geschäfte an, ob sie in unserer Festschrift inserieren wollen. Das kostet nicht die Welt und jede zusätzliche Einnahme tut uns gut. Da die Festschrift schon Anfang Juli gedruckt werden soll, bitte möglichst bald Ihre Ausstellungsstücke anmelden. Auch sonst wären wir Ihnen für jede Hilfe und Unterstützung (auch bei anfallenden Arbeiten) sehr dankbar.
 

Unser 3. Vorstand, Herr Wirges, hat sich bereit erklärt, unsere Briefmarkenwerbeschau zu leiten. Wenn Sie ein Exponat ausstellen wollen, dann setzen Sie sich bitte mit ihm in Verbindung.
Adresse: Werner Wirges, Sonnenweg 11, 82149 Grobenzell, Tel. 08142 / 6 04 71,
Email: werner-wirges@germeringer-briefmarkenfreunde.de

Noch ein Hinweis für eventuelle Aussteller: Herr Wirges hat sich beim bekannten Versicherer von Objekten Dieter Brocks Rat eingeholt. Versicherungsschutz erstreckt sich während der Ausstellung unter anderem auf Schäden während des Auf- und Abbaus, durch Feuer, Einbruchdiebstahl, Raub sowie Nässe. Ausstellungsgut muss sich unter Glas- oder Zellophanauflagen befinden. Dies ist nur ein kleiner Auszug von Versicherungsbedingungen. Preis: Ausstellung je 1000 Euro Versicherungssumme 2.00 Euro. Wenn Sie noch genaueres über die Versicherung wissen möchten, wenden sie sich bitte an Herrn Wirges, er hält Vordrucke dafür bereit.

Packen wir's an!

S. Fleischhacker

Kennwort: Falsch (17)

Informationen und Warnmeldungen des Bundes Deutscher Philatelisten e.V.

Vergleichssammlung für Druckverfahren

Es herrscht offenbar die irrige Meinung vor, nur Prüfer sollten sich den Luxus" einer Vergleichssammlung leisten.

Vier verschiedene Druckverfahren bei einem bildgleichen Postwertzeichen eines Landes eignen sich besonders gut für den Start einer privaten Vergleichssammlung, und zwar:
 

Österreich, Mi.Nr.

1035 = Stahltiefdruck
1037 = Buchdruck
1045 = Offsetdruck
1073 = Rastertiefdruck

Weitere Beispiele in der Literatur, z.B. jh. Hopfer - 140 Jahre Briefmarkenherstellung" und „L. Tröndle - Briefmarkenkunde".

Finden Sie auch bei Vignetten im Vergleich zur echten Marke das geänderte Druckverfahren heraus!

Vergleichsstücke müssen zweifelsfrei echt, können aber mangelhaft und billig sein.