13.10.2012

 
Ausstellung
70 Jahre Sammlergilde St. Gabriel e.V.
vom 13. - 14.10.2012 in der
Marthabräuhalle des Brauhauses Bruck,
Augsburger Str. 41 (Ecke Marthabräustraße),
82256 Fürstenfeldbruck
 

Die Sammlergilde St. Gabriel e.V. ist ist keiner der örtlichen  Briefmarkensammlervereine, wie wir sie üblicherweise kennen, sondern der Zusammenschluss von Sammlern christlicher Motive auf Briefmarken, Poststempeln und Belegen.

  • Sie sieht ihren Auftrag in der Verkündigung des Wortes Gottes und das Bekanntmachen und Bewahren des christlichen Kulturgutes mit den Elementen thematischer Philatelie.
     
  • Sie sucht die Freundschaft mit Gleichgesinnten und ist gelebte Ökumene.
     
  • Sie dient der Förderung auf den Gebieten der Kultur und der Völkerverständigung.

Die Sammlergilde St. Gabriel e.V. gehört dem Weltbund St. Gabriel an und ist im Bund Deutscher Philatelisten e. V. als Arbeitsgemeinschaft „Christliche Motive“ anerkannt.

Sie hat ihre diesjährige Jahreshauptversammlung mit einer Ausstellung zu ihrem 70jährigen Bestehen in Fürstenfeldbruck abgehalten. In dieser Ausstellung zeigten ihre Mitglieder und Mitglieder des Philatelistenvereins Fürstenfeldbruck neben Thematiksammlungen christlicher Motive (z.B. „Das Kreuz, Zeichen des Glaubens aller Christen“, „Der Apostel Jakobus und seine Wallfahrt“, „Der Brief des Paulus an die Epheser“, „Aufgehobene Zisterzienserklöster im skandinavischen Raum“, „Ich bin ein junger Christ aus Surinam“, „Die Geschichte und das Umfeld der Katholischen Arbeiterbewegung“, „Die Zisterzienser: Entstehung – Entwicklung – Verbreitung des Ordens, Kirche und Kunst 1. Christliche Architektur vom 4. bis 15. Jahrhundert, 2. Christliche Malerei, Bildnerei vom 4. - 15. Jahrhundert, Barock und Rokoko, Christliche Kunst im Zeitalter des Absolutismus“, „Sel. Edigna von Puch“, „Bahnlinie München - Althegnenberg“, „Fürstenfeldbrucker Belege“) auch einige der ersten thematischen Ausstellungstafeln („Lourdes“, „Mariazell“, „Heilige aus aller Welt“), die Pater Clemens Anheuser 1930 für Briefmarkenschauen zusammengestellt hat, als Leihgabe des Briefmarkenmuseums Bardel.

20121013a

Eröffnet wurde die Ausstellung von 1. Vorsitzenden der Sammlergilde Herrn Herbert H. Bölke mit Grußworten des Oberbürgermeisters der Kreisstadt Fürstenfeldbruck und Schirmherrn der Ausstellung Herrn Sepp Kellerer und des ev. Pfarrers Herrn Niclas Willam-Singer. Wie es sich für eine christliche Vereinigung gehört, feierten die Gildemitglieder am Samstagabend einen ökumenischen Wortgottesdienst in der Leonhardikirche, geleitet von Pastor Herrn Helmut Koopsingraven und Bruder Sturmius, Abtei Münsterschwarzach.

20121013b

Anstatt Eintritt für die Ausstellung zu verlangen bot die Sammlergilde MarkenIndividuell und Erinnerungskuverts mit Abbildungen der seligen Edigna von Puch, dem Alten Rathaus Fürstenfeldbruck und der ehemaligen Zisterzienser-Klosterkirche St. Mariä Himmelfahrt an.

20121013c
20121013d

Die Ausstellung wurde am Sonntag mit einem gut besuchten Tauschtag des Philatelistenvereins Fürstenfeldbruck, dem Erlebnisteam: Briefmarken und einem Sonderstempel zum 70jährigen Bestehen der Sammlergilde mit deren Logo und dem Motiv der seligen Edigna aus dem Deckengemälde der St. Sebastianskirche in Puch ergänzt.

S. Fleischhacker